Wie oft muss der Schornsteinfeger seinen Aufgaben nachkommen?

Wie oft muss der Schornsteinfeger wirklich ins Haus kommen, um seinen Aufgaben gerecht zu werden?

 

Ohne Schornsteinfeger geht es nicht. Das ist klar. Zu den Aufgaben des Kaminkehrers, wie er auch genannt wird, gehört nicht nur die Verteilung des Glücks. Im Gegenteil, vor der eigenen Haustüre wird der Schornsteinfeger gar nicht so gerne gesehen, weil sein Besuch auch immer mit Kosten verbunden ist, für die man keine direkte Gegenleistung sieht.


Zu den Tätigkeiten, die der Kaminkehrer übernehmen muss, gehören neben der namens bezeichnenden Tätigkeit der Schornsteinreinigung auch noch das Überprüfen der Heizwerte sowie ab und an eine Feuerstättenschau. Doch wie oft muss der Schornsteinfeger diesen Tätigkeiten im Einzelfall überhaut nachgehen?

 


Überprüfung gemäß Verordnung


Die Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen (Kehr- und Überprüfungsordnung – KÜO) regelt, wie oft der Schornsteinfeger ins Haus kommen muss. Dabei wird unterschieden, ob man seine Heizung mit gasförmigen, flüssigen oder festen Brennstoffen befeuert.


Gasförmige Brennstoffe


Bezüglich regelmäßiger Kehrarbeiten gibt es bei Gasheizungen keine Vorschriften. Nur bei einer festgestellten Notwendigkeit muss der Schornsteinfeger hier tätig werden.


Die Überprüfung und Messung von raumluftabhängigen Feuerstätten hat jährlich zu erfolgen, raumluftunabhängige Feuerstätten, Blockheizkraftwerke, Wärmepumpen oder Brennstoffzellenheizgeräte dagegen müssen nur alle zwei Jahre vermessen werden. Ganz neue Brennwertkessel mit selbstkalibrierender kontinuierlicher Regelung muss der Schornsteinfeger sogar nur alle drei Jahre sichten.


Flüssige Brennstoffe


Kamine von Feuerstätten mit flüssigen Energielieferanten wie Heizöl müssen je nach Intensität der Nutzung ein bis sogar dreimal jährlich gekehrt werden. Die Überprüfung und Vermessung der Heizanlage selbst ist mit ein paar Ausnahmefällen im Jahresrhythmus vorgesehen.


handwerker-versand.de – Ihr Baumarkt im Internet


Feste Brennstoffe


Holzöfen, die während der üblichen Heizperiode benutzt werden, müssen ein bis dreimal gekehrt werden. Pelletheizungen und Blockheizkraftwerke müssen ihre Kamine mit zwei Kehrungen pro Jahr sauber halten. Heizungsmessungen bei all diesen Anlagen sind vom Schornsteinfeger einmal jährlich durchzuführen.


Wie die Terminabsprache zur turnusmäßigen Heizungspflege und Messung vonstatten geht, unterscheidet sich von Gebiet zu Gebiet. Für den Hauseigentümer ist es jedoch grundsätzlich gut zu wissen, wie oft ihn sein Schornsteinfeger beehren darf.

 Wenn Sie erfahren möchten, welche die richtige Heizung für Ihre Immobilie ist, dann nutzen Sie unsere Suche --Die richtige Heizung finden--.