Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Heizpatronen für Heizkörper – beliebt bei Badheizkörpern und Wärmespeichern

Heizpatronen für Heizkörper Heizpatronen sind in bestimmten Bereichen der Industrie unumgänglich. Die Wärme entsteht durch die Umwandlung von elektrischer Energie, weshalb Heizpatronen in Elektroheizungen zum Einsatz kommen. Neben den Industriebereichen findet man Heizpatronen zudem in vielen Haushalten, die über einen Wärmespeicher, einen oder einen elektrischen Badheizkörper verfügen. Eine moderne Heizkörper-Heizpatrone verfügt in der Regel über einen Überhitzungsschutz und ein analoges oder digitales Thermostat. Wer Heizpatronen für Heizkörper kaufen möchte, sollte vor der Bestellung die Angaben zur Leistung und die Größe des Raumes oder Kessels beachten. Erfahren Sie nun mehr über die Einsatzgebiete und die Funktionsweise des Bauteils für Elektroheizungen, wie sich die einzelnen Typen voneinander unterscheiden und wo Sie eine Heizpatrone günstig kaufen können.

Heizpatrone für Heizkörper Test 2022

Wie funktioniert eine Heizpatrone?

Heizpatronen für Heizkörper Heizpatronen werden auch als Heizstäbe bezeichnet. Im Grunde handelt es sich um nicht mehr als einen Stab aus Metall, welcher elektrische Energie in Wärme umwandelt. Theoretisch genügt hierfür ein einfacher Draht, praktisch können durch den Einsatz eines ungeschützten Metallstücks jedoch Schäden an der Elektronik oder der Heizung entstehen. Um Schäden zu vermeiden, bestehen eine Heizpatrone für Heizkörper oder Hochleistungsheizpatronen in der Industrie aus einem elektrischen Leiter, einer Schicht Magnesium und einer Ummantelung.

» Mehr Informationen

Dringt nun Strom in den Leiter ein, erwärmt sich dieser und gibt die Wärme über die Ummantelung an die Umgebung ab. Im Falle einer Heizpatrone für einen normalen Heizkörper wäre dies in der Regel das Gas oder Öl. Die Schicht aus Magnesium sorgt während dieses Prozesses dafür, dass sich der Strom nicht auf die Ummantelung und damit ins Innere des Heizkörpers überträgt. Den Strom erhält die Heizpatrone dabei entweder über eine Steckdose oder über einen Direktanschluss an das Stromnetz.

Hinweis: Wer eine Heizpatrone für Heizkörper installieren möchte und dabei auf ein Modell mit einem Direktanschluss zurückgreift, sollte einen Elektroinstallateur mit dem Anschließen des Heizelements beauftragen.

Einsatzgebiete von Heizpatronen in Industrie und Privatbereich

Genutzt werden Heizpatronen sowohl in der Industrie als auch bewusst oder unbewusst in vielen Haushalten. In der Industrie kommen in einem Heizpatronen-für-Heizkörper-Vergleich vor allem Hochleistungsheizpatronen (zumeist Heizpatrone 400V) zum Einsatz. Diese sind hochverdichtet und erreichen eine Temperatur von bis zu 750 Grad oder mehr. Industriebereiche, in denen Modelle mit einer solch hohen Heizleistung eingesetzt werden, sind unter anderem:

» Mehr Informationen
  • Chemie- und Nahrungsmittelindustrie
  • Maschinenbau
  • Kunststoffherstellung und -verarbeitung
  • Prüfanstalten
  • Labore

Im privaten Bereich findet man das Heizelement laut vieler Testberichte vor allem in Badheizkörpern, in Wärmespeichern für Warmwasser oder Heizungswärme sowie gelegentlich auch in herkömmlichen Heizkörpern (zumeist Heizpatrone 230V). Häufig findet man die Patronen laut einem Heizpatrone-Heizkörper-Test auch als Unterstützung beim Heizen von Kaltwasser oder dem Speichern der Wärme bei einer größeren Heizungsanlage, da die eigentliche Leistung der Geräte vor allem bei niedrigen Außentemperaturen nicht genügt und einer der Heizpatronen-für-Heizkörper-Testsieger mit wenig Aufwand die Heizleistung erhöht.

Hinweis: Ebenfalls über eine Heizpatrone verfügt eine Heißklebepistole, mit welcher der Kunststoff laut Erfahrungen auf bis zu 200 Grad erhitzt und danach für Bastel- oder Handwerksarbeiten genutzt wird.

Worin unterscheiden sich die Heizpatronen der Hersteller?

Ein erster Unterschied zwischen einer Heizpatrone wurde bereits erwähnt: Modelle mit Steckdosenanschluss und Modelle mit Direktanschluss. Darüber hinaus gibt es viele Heizpatronen mit Thermoelement, die in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich sind, sowie Modelle mit unterschiedlichen Steuerungen. Zudem unterscheiden sich die Modelle zumeist je nach Anwendungszweck. Für einen kleinen Badheizkörper wird zumeist eine Heizpatrone mit einer geringen Wärmeleistung benötigt, für einen großen Pufferspeicher hingegen ein Heizstab mit einer Heizleistung von mindestens vier oder fünf Kilowatt. Auf einige der in einem Heizpatronen-für-Heizkörper-Vergleich meistverkauften Typen wird in der nachstehenden Tabelle näher eingegangen:

» Mehr Informationen
Typ Eigenschaften
Heizpatrone mit Steckdosenanschluss Die Installation von einer Heizkörper-Heizpatrone mit Schuko-Stecker äußerst einfach. Das Heizelement wird in den dafür vorgesehenen Einschub am Heizkörper gesteckt und das Gerät danach mit dem Strom verbunden. Das Wasser oder den Druck der Heizungsanlage über ein Ventil abzulassen, ist bei einer elektrischen Heizung mit Heizpatrone nicht notwendig.
Heizpatrone mit Direktanschluss Eine Heizpatrone mit Direktanschluss verursacht bei der Installation durch einen Installateur zwar mehr Kosten, ermöglicht durch einen Schalter aber weniger Aufwand beim Bedienen. Vor allem im Bad ist diese Variante zu empfehlen, da kein Stecker in Kontakt mit Wasser kommen kann.
Heizpatrone mit Thermostat Bei einer Heizpatrone mit Thermostat können Sie zwischen verschiedenen Temperaturstufen auswählen. Wenn Sie digitale Heizpatronen für Heizkörper kaufen, sind sogar weitere Einstellungsmöglichkeiten wie ein Timer inbegriffen. In einem Heizpatrone-Heizkörper-Test lassen sich mit einem solchen Modell definitiv Strom-, bzw. Heizkosten sparen.
Heizpatrone mit App-Steuerung Wie in vielen anderen Bereichen, hat sich auch die Heizungsindustrie digitalisiert und so erhalten Sie heute Heizpatronen, die Sie über eine App auf dem Smart-Phone steuern lassen. In der Regel verfügen diese über ein digitales Thermostat, sodass Sie selbst von unterwegs die gewünschte Temperatur im Bad einstellen können, bevor Sie wieder nach Hause kommen.

Hinweis: Bevor Sie zu einer Heizpatrone im Baumarkt (z.B. Bauhaus und OBI) oder einem Online-Shop greifen, sollten Sie die benötigte Wärmeleistung zunächst berechnen. Wer mit einer solchen Berechnung bisher nicht vertraut war, fragt laut Empfehlung am besten einen Fachmann für Bau- oder Heizungstechnik.

Vor- und Nachteile einer Heizpatrone für Heizkörper

  • Modelle mit Schuko-Stecker einfach installierbar
  • ohne viel Aufwand austauschbar
  • breites Angebot für Privathaushalte und Industrie
  • mit integriertem Thermostat lassen sich Heizkosten einsparen
  • mit Steuerung über eine App erhältlich
  • einsetzbar als Unterstützung für ein bestehendes Heizsystem
  • Modell mit einer hohen Heizleistung (12 Kilowatt) sind relativ teuer (bis 250 Euro)

Kosten und Marken von Heizpatronen für Heizkörper

Eine Heizpatrone 230V oder Heizpatrone 400V mit geringer Heizleistung, ohne Thermostat und Fernsteuerung erhalten Sie für Preise zwischen 20 und 50 Euro per Versand über bekannte Baumärkte (Hagebaumarkt, toom, Hornbach, usw.) oder spezielle Online-Shops für Elektronik- und/oder Heizungszubehör. Soll eine sehr große Fläche beheizt werden, liegen die Anschaffungskosten laut einem Preisvergleich in einem Heizpatrone-Heizkörper-Test bei bis zu 250 Euro.

» Mehr Informationen

Marken, die Heizpatronen-für-Heizkörper-Testsieger zu günstigen Konditionen in langlebiger und gut verarbeiteter Qualität anbieten, sind unter anderem:

  • Schindler Hofmann
  • TWL
  • Self
  • SOOWAY
  • Heilmetz
  • Furiga
  • Meykoers
  • Hottech
  • EMKE
  • anapont
  • ELIKO
  • Schulte
  • HSK
  • Wolf BWL
  • Alpha THERMOTEC
  • RS PRO
  • Regulus
  • LEISTER

Lesen Sie jetzt weiter:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Heizpatronen für Heizkörper – beliebt bei Badheizkörpern und Wärmespeichern
Loading...

Neuen Kommentar verfassen