Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Heizungsthermometer – helfen beim Geld sparen

HeizungsthermometerRichtige Heizungsthermometer helfen Ihnen beim Geld sparen. Dies hat auch ein Heizungsthermometer Test klar gezeigt und dies gilt für den Heizkörperthermostat bis hin zum Heizungsthermometer digital. Immer mehr in Mode kommt auch der Heizkörperthermometer, der sich smart steuern lässt. Das ein richtiges Heizungsthermometer beim Sparen hilft, ist nicht verwunderlich. Erfahrungen zeigen, dass rund drei Viertel vom Energieverbrauch in einem Privathaushalt auf die Heizung entfällt. Heizkosten stellen deshalb sehr wahrscheinlich auf für Sie eine Stellschraube dar, welches ein sehr großes Einsparpotenzial bietet. Ob es sich um einen Heizungsthermometer mit Fernfühler oder nur um ein Heizungsthermometer mit Fühler handelt, spielt dabei keine Rolle. Durchaus also lohnenswert, mehr als nur einen flüchtigen Blick auf Testberichte von einem Heizungsthermometer Test zu werfen.

Heizungsthermometer Test 2021

Welche Arten von Heizkörperthermometer gibt es?

HeizungsthermometerWie in vielen anderen Bereichen unseres Lebens macht auch der Heizkörperthermometer keinen Halt bei seiner rasanten Weiterentwicklung. Es gibt ständig technische Neuerungen, die aber durchaus dafür sorgen, dass nicht nur die Handhabung effizienter wird, sondern seinem Anwender auch mehr Komfort bietet. Generell wird zwischen dem Heizkörperthermometer analog und dem Heizkörperthermometer Funk unterschieden.

» Mehr Informationen

Im Handel müssen Sie zwischen drei grundlegenden Arten beim Heizungsthermometer unterscheiden.

  • Heizkörperthermostat
  • Heizkörperthermostat Funk
  • Programmierbares Heizkörperthermometer
Art Heizkörperthermometer Beschreibung
Heizkörperthermostat Das Heizkörperthermostat ist wohl der Klassiker schlechthin. Auf den Markt kam der Thermostat zum ersten Mal im Jahr 1952. Er machte es zu diesem Zeitpunkt endlich möglich, dass jeder Raum sich bei der Temperatur individuell einstellen ließ. Das Thermometer am Heizungsrohr machte es möglich, dass die Temperatur sich auch verschiedene Stufen einstellen ließ.
Heizkörperthermostat Funk Die Variante mit Funk spielt vor allem beim Thema Smart Home inzwischen eine bedeutende Rolle. Über ein zentrales Gerät lassen sich alle Thermometer am Heizkörper steuern und individuell einstellen. Sie können diese Steuerung auch als App über Ihr Smartphone vornehmen und von außerhalb des Hauses steuern.
Programmierbares Heizkörperthermometer Mit diesem Thermometer können Sie bestimmte Einstellung programmieren. So können Sie beispielsweise durch eine Programmierung vorgeben, dass sich der Heizkörper im Wohnzimmer jeden Tag pünktlich um 17 Uhr einschaltet. Eine weitere Steuerung ist nicht mehr notwendig, aber natürlich jederzeit auch manuell weiter möglich.

Welcher Heizkörperthermometer ist für wen geeignet?

Welcher Typ von Heizkörperthermometer für wen am besten geeignet ist, hängt ganz von den jeweiligen individuellen Ansprüchen und Anforderungen ab. Der Thermometer am Heizkörper ist überall vorhanden. Sie müssen nur entscheiden, welcher Art er sein soll. Mit dem Heizkörperthermometer die Heizungstemperatur messen, ist sowohl beim digitalen als auch beim analogen Heizkörperthermostat möglich. Sie haben aber den Vorteil, dass Sie mit einem Thermostat deutlich genauer und effektiver die Temperatur steuern können.

» Mehr Informationen

Ob es sich um ein Zeigerthermometer handelt oder um ein Thermometer mit Tauchhülse, spielt dabei keine Rolle. Es gibt aber durchaus Unterschiede bei einem Heizkörperthermometer mit Fernfühler. Dieser arbeitet nicht mechanisch, sondern elektronisch. Die Temperatur wird immer dann verändert, wenn eine von Ihnen programmierte Temperatur unterschritten wird. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, reagiert der Heizkörperthermometer wieder und schaltet sich automatisch ab.

Wie gut kann ein Heizkörperthermometer montiert werden?

Haben Sie die Absicht, Ihr Heizkörperthermometer beispielsweise gegen ein neues und modernes auszutauschen, so stellt dies keinerlei Probleme dar. Auch ohne große Kenntnisse können Sie dies selbst erledigen und müssen dafür keinen Heizungsfachmann beauftragen. Ein neues Heizkörperthermometer können Sie bequem in einem Online-Shop bestellen. Jeder gute Baumarkt, beispielsweise OBI, Toom, Hornbach, Hagebaumarkt oder auch Bauhaus haben verschiedene Ausführungen in ihrem Sortiment, welches Sie im Online-Shop dieser Baumärkte finden. Wenn Sie beispielsweise ein Thermometer ½ Zoll suchen, können Sie dies dort günstig kaufen.

» Mehr Informationen

Sie können gleich vor der Bestellung einen Preisvergleich durchführen und nach dem besten Angebot suchen. Achten müssen Sie nur auf die Preise für den Versand. Haben Sie das neue Heizkörperthermometer erhalten, drehen Sie das alte Thermostat gegen den Uhrzeigersinn. Dann können Sie es einfach abdrehen bzw. abschrauben. Im nächsten Schritt einfach das neue Heizungsthermometer aufschrauben und schon kann es in Betrieb genommen werden. Ein Heizungsthermometer Test zeigt, dass in den meisten Fällen ein Adapter im Lieferumfang der Hersteller enthalten ist. Dieser ist vor allem bei einem alten Heizkörper notwendig.

Welche Vorteile und welche Nachteile haben die Arten der Heizungsthermometer?

Alle der drei vorgestellten Arten der Heizkörperthermometer haben ihre Vorteile, aber auch ihre Nachteile. Sie selbst müssen abwiegen, was für Sie wichtig ist und welche Anforderungen Sie an ein Heizkörperthermometer stellen. Nachfolgend auf einen Blick, welche Vorteile und welche Nachteile es gibt:

Vor- und Nachteile herkömmlicher Heizungsthermometer Vor- und Nachteile programmierbarer Heizungsthermometer Vor- und Nachteile funkgesteuertes Heizungsthermometer
  • Temperatur ist stufenlos regulierbar
  • die Handhabung ist einfach und manuell schnell vornehmbar
  • die Funktionen sind sehr eingeschränkt
  • deutlich mehr Energie wird verbraucht
  • die Handhabung ist sehr bequem und komfortabel
  • es gibt verschiedene Einstellungsmöglichkeiten und Zeitintervalle
  • es lassen sich rund 10 Prozent an Energiekosten einsparen
  • diese Heizungsthermometer sind in der Anschaffung teurer
  • kann per WLAN, Bluetooth oder Funk gesteuert werden
  • ist sehr komfortabel in seiner Anwendung und Handhabung
  • deutliche Mehrkosten in der Anschaffung

Mit Generation der neuen Heizungsthermometer die Energieverschwendung stoppen

In der Mehrheit der deutschen Haushalte findet man immer noch die herkömmlichen Heizkörperthermometer. Diese sind mit einem Drehschalter zu regulieren. In der Regel haben diese Heizungsthermometer fünf Stufen, wobei die Stufe 3 meistens einer Einstellung von 20 Grad gleichzusetzen ist. Die Steuerung mit solch einem Heizungsthermometer ist zwar recht einfach und auch zuverlässig, aber dennoch veraltet. Das programmierbare Heizkörperthermostat wird immer beliebter und erweist sich auch deutlich effektiver. Mit solch einem Thermostat können Sie deutlich besser eine Verschwendung von Energie stoppen.

» Mehr Informationen

Der Grund dafür ergibt sich aus den Nachteilen des herkömmlichen Heizungsthermometers. Wenn Sie in der kalten Jahreszeit am Abend von der Arbeit nach Hause kommen, ist es dort kalt. Also wird der Heizkörper kräftig aufgedreht. Bis es warm ist, kann durchaus etliche Zeit vergehen. Gehen Sie dann schlafen, dauert es lange, bis der Heizkörper sich wieder abkühlt. Manchmal wird auch vergessen, ihn zurückzudrehen und es wird die ganze Nacht durchgeheizt. Mit einem programmierbaren Thermostat kann dies nicht passieren und Sie werden es schnell am Rückgang der Heizkostenrechnung merken.

Tipp: Wollen Sie sich ein programmierbares Heizungsthermometer anschaffen, sollten Sie vorher genau überlegen, wie viele Schaltzeiten Sie pro Tag brauchen. Bei diesen Thermostaten sind in der Regel maximal nur sieben Schaltzeiten möglich.

Lesen Sie jetzt weiter:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (100 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Heizungsthermometer – helfen beim Geld sparen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen