Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Isolierplatten – Dämmmaterial in Form gebracht

IsolierplattenIsolierplatten finden Sie bei Bauhaus, Hornbach, Obi, Hagebaumarkt, Toom und im Online Shop in verschiedenen Größen, unterschiedlicher Stärke und bestehen aus in Form gebrachtem Dämmmaterial. Verwendet werden sie in der Regel zur Wärmeisolierung von Wänden aus Beton oder Ziegel. Isolierplatten Wärmedämmung gibt es in verschiedenen Varianten für verschiedene Einsatzbereiche, zum Beispiel Isolierplatten wasserfest, Isolierplatten selbstklebend und Isolierplatten mit Alufolie. Zu kaufen gibt es sie im Baumarkt und im Online Shop. Ein Isolierplatten Test klärt über die besten Isolierplatten auf und verrät, wie sie mit der KfW-Förderung Geld sparen.

Isolierplatte Test 2021

Hausisolierung – die Idee ist älter als man denken möchte

IsolierplattenMit der Isolierung der Fassade soll der Verlust von Wärme verhindert werden. Dazu werden Isolierplatten außen oder isolierplatten innen an der Wand angebracht. Es macht dabei keinen Unterschied, ob die Isolierplatten Wand kalte oder warme Luft im Raum halten sollen. Bei der thermischen Gebäudeisolierung von Einfamilienhäusern soll die Heizungswärme im Haus gehalten, werden. Ziel ist es Heizkosten zu sparen. Dazu werden Wände und Dachboden mit Dämmmaterial isoliert, zum Beispiel mit Styropor Isolierplatten Außenwand und mit Glaswolle mit Alu foliert für den Dachausbau.

» Mehr Informationen

Die Idee der thermischen Isolierung ist nicht neu. Aktuell sind es die Umwelt, Nachhaltigkeit und das Bestreben, sich von Energieimporten unabhängig zu machen, die zu verschiedenen energiepolitischen Maßnahmen führen. Dazu gehört die Wärmeisolierung von Bauwerken. In den 1970er Jahren war es der Ölpreisschock, der verdeutlichte, dass mit Energie zur Erzeugung von Heizenergie sparsam umgegangen werden muss. Doch die Isolierung von Fassade und Dach reicht viel weiter zurück, bis in die Bronzezeit vor rund 3400 Jahren. Damals verhinderte eine dicke Schicht aus Heu oder Stroh auf dem Dach das Auskühlen der Hütten. Auch die Wände waren mit Stroh verkleidet, das mit einer Schicht aus Lehm verklebt war.

Im Handel erhältliche Dämmmaterialien wie Isolierplatten mit Alufolie oder Isolierplatten Wasserfest sind Produkte der modernen Industrie. Ein Beispiel sind Isolierplatten Wärmedämmung aus mineralischer Wolle, deren Entwicklung in den 1930er Jahre begann und die gegenüber natürlichen Dämmstoffen verschiedene Vorteile haben. Ein Isolierplatten Vergleich zeigt die Vorteile von Glas- und Steinwolle gegenüber natürlichen Materialien, zum Beispiel die hohe Feuerfestigkeit.

Aber auch Isolierplatten innen und Isolierplatten außen unterscheiden sich voneinander, bedingt durch die verwendeten Rohstoffe, aus denen sie hergestellt werden und den beigemengten Zuschlägen. Das führt zu einem breiten Angebot von Isolierplatten, wie zum Beispiel aus Glaswolle, Steinwolle und ESP. Das große Angebot macht es Bauherren nicht leicht, sich richtig zu entscheiden. Schließlich hat ein jedes Material seine individuellen Vor- und Nachteile. Ein Isolierplatten Test hilft bei der Auswahl.

Aus diesen Rohstoffen werden Isolierplatten hergestellt

Isolierplatten werden aus verschiedenen Rohstoffen hergestellt. Das Grundmaterial ist ausschlaggebend für die Eigenschaften, welche die Isolierplatten haben. Durch Zuschläge bei der Herstellung können diese Eigenschaften etwas variieren.

» Mehr Informationen

Organische Rohstoffe sind eine Möglichkeit, Isolierplatten herzustellen. Das Grundmaterial ist Erdöl. Organisch hergestellte Platten für die Hausisolierung gibt es dank verschiedener Zusätze in verschiedenen Variationen, zum Beispiel als

  • Isolierplatten selbstklebend
  • Isolierplatten Wand Dekoration
  • Isolierplatten Außenwand Fassade
  • Isolierplatten mit Alufolie beschichtet
  • Isolierplatten wasserfest

Gemeinsam ist den synthetisch Isolierplatten, die auch als Styropor, ESP und XPS bekannt sind, die sehr gute wärmedämmende Eigenschaft. Lange Zeit waren sie bezüglich ihrer guten Wärmedämmung nahezu ein konkurrenzloses Produkt. Allerdings werden sie, angesichts der Tatsache, dass fossile Energieträger wie Erdöl zunehmend in Verruf geraten, ebenfalls als nicht nachhaltig betrachtet. Außerdem haben synthetische Isolierplatten einen großen Nachteil, da sie leicht schmelzen und brennbar sind. Der Einsatz im Innenbereich muss daher überlegt sein. Von der Montage in der Nähe zu einem Heizkörper wird aus Gründen des Brandschutzes abgeraten. Als Isolierplatten Außenwand sind synthetische Isolierplatten beliebt, da sie einfach zu bearbeiten sind und wenig Gewicht haben. Ein Isolierplatten Test klärt über die Vorteile und Nachteile synthetischer Isolierplatten auf.

Natürliche Rohstoffe sind eine weitere Möglichkeit, um Isolierplatten herzustellen. Für die Produktion werden zum Beispiel Tierwolle, Wollfilz, Zellulose, Hanf, Kokos, Kork, Schilf, Stroh, Holzfaser und Holzwolle verwendet. Wobei, ganz ohne Chemie geht es auch hier nicht. Um die verschiedenen Rohstoffe in Formen zu bringen, werden ihnen bei der Verarbeitung Bindemittel zugefügt, die die Fasern miteinander verbinden und in Form halten. Ein Beispiel sind Isolierplatten, die aus dem Rohstoff Holz hergestellt werden. Sie werden vorzugsweise als thermische Isolation und als Trittschalldämmung beim Dachausbau verwendet. Der Dachboden ist aber nicht der einzige Ort, wo sie optimal eingesetzt werden können. Auch als Raumtrenner und zur Verschalung von Wänden und Decken sind Isolierplatten aus Holz beliebt. Hohlräume werden mit Glaswolle ausgefüllt.

Mineralische Rohstoffe werden ebenfalls zu Isolierplatten verarbeitet. Das Rohmaterial ist zum Beispiel Stein, Kalk oder Sand. Dazu werden sie in Fabriken mit hohem Energieaufwand erhitzt, sodass die Materialien aufschäumen. Am Ende der Produktion verlassen Schaumplatten die Fabrik, die auch als Mineralschaumplatten und Iso- oder Isolier-Schaumplatten bezeichnet werden. Mineralische Glaswolle hingegen ist weich und wird gemeinsam mit der Dampfsperre beim Dachausbau verwendet. Testberichte belegen die Vorteile mineralisch hergestellter Isolierplatten. Allerdings gibt es auch hier Nachteile, wie ein Isolierplatten Vergleich zeigt.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Rohstoffe

Ein Isolierplatten Vergleich zeigt, dass jeder Rohstoff Vorteile und Nachteile aufweist. In jeder Kategorie gibt es einen Isolierplatten Testsieger. Folgende Übersicht zeigt die verschiedenen Vor- und Nachteile.

Synthetischer Rohstoff Natürlicher Rohstoff Mineralischer Rohstoff
  • billig
  • einfach zu verarbeiten
  • ideal für Wandverkleidung
  • ideal für Außenbereich
  • nicht nachhaltig
  • leicht brennbar
  • nur thermische Entsorgung
  • kein Schallschutz
  • nachhaltig
  • nachwachsender Rohstoff
  • hohe Atmungsaktivität
  • Diffusionsoffen
  • guter Schallschutz
  • ideal für Innenausbau
  • wegen Bindemittel schwer zu recyceln
  • zum Teil aufwendig zu verarbeiten
  • feuerfest
  • guter Schallschutz
  • gute thermische Eigenschaften
  • Diffusionsoffen
  • keine Gefahr für Gesundheit da keine Fasern oder Kunststoffe enthalten sind
  • leicht zu recyceln
  • für Feuchtraum geeignet
  • ideal für Außenbereich
  • Schimmel- und Wasser resistent
  • hoher Energieaufwand bei der Herstellung mindert die Öko-Bilanz

Wirtschaftlichkeit und Förderung

In welchem Grad sich wärmedämmende Maßnahmen wirtschaftlich rentieren ist nicht einfach zu beantworten. Es sind verschiedene Faktoren, die darauf Einfluss haben. Als Beispiel seien hier der energetische Zustand des Bauwerks vor und nach der thermischen Sanierung und die Amortisationszeit zu nennen. Auch die Leistung der Heizung muss in manchen Fällen angepasst werden. Einfluss hat auch die Finanzierung, da eine hochwertige Hausisolierung gute Isolierplatten und sowie deren fachgerechte Verarbeitung erfordern, was oft nur durch ein Unternehmen gewährleistet wird.

» Mehr Informationen

Wegen des hohen politischen Interesses an der Gebäudeisolierung werden die Kosten zum Teil von Bund und Länder übernommen, zum Beispiel mit der KfW-Förderung. Um in den Vorteil dieser Förderung zu kommen, müssen einige Auflagen eingehalten werden. Wenn Sie Ihr Haus sanieren wollen, können Sie entweder die Erfahrungen von Bauunternehmen nutzen oder sich informieren bei der KfW-Bank oder einem Energieberater.

Isolationsplatten kaufen

Wer sein Eigenheim dämmen und Heizenergie sparen möchte, kann Planung und Ausführung einem Unternehmen überlassen. Unternehmen kümmert sich im Idealfall um den gesamten Prozess, auch die KfW-Förderung, ist aber die teurere Variante. Preiswerter ist die DIY-Variante. Dabei können Bauherren an vielen Ecken sparen, das beginnt bereits bei der Auswahl der Isolierplatten. Testberichte zeigen, dass ein Isolierplatten Testsieger nicht immer teuer sein muss.

» Mehr Informationen

Tipp: Isolierplatten außen und Isolierplatten innen, Isolierplatten mit Alubeschichtung und Isolierplatten wasserfest finden Sie im Baumarkt. Allerdings ist das Angebot nirgendwo größer als im Internet. Ein weiterer Vorteil beim Einkauf im Internet liegt darin, dass Sie mit einem Isolierplatten Vergleich schnell den Isolierplatten Testsieger finden. Ein Preisvergleich hilft bei der Suche nach einem Online Shop mit attraktiven Preisen.

Ebenso wie Sie kleine Preise beim Installationsplatten kaufen finden, findet man auch kleine Preise für den Kauf von Werkzeug und Kleber, die Sie im Internet ebenfalls günstig kaufen können. Allerdings machen kleine Preise noch kein attraktives Angebot. Um böse Überraschungen zu vermeiden, ist es wichtig, auch die Kosten für den Versand zu berücksichtigen. Hilfreich ist auch eine Einkaufsliste, die Sie Punkt für Punkt abarbeitet und hilft, den Einkauf auf das Wesentliche zu beschränken.

Lesen Sie jetzt weiter:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Isolierplatten – Dämmmaterial in Form gebracht
Loading...

Neuen Kommentar verfassen