Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Heizungsrohre – Verbindung zwischen Heizungsanlage und Heizkörper

HeizungsrohreHeizungsrohre verlaufen meist unter Putz durch ein Gebäude, in einer Altbauwohnung können die Rohre auch über der Wand verlegt sein, manchmal liegen sie hinter einer Rohrverkleidung. Heizungsrohre führen das heiße Wasser von der Heizanlage zum Heizkörper bzw. das abgekühlte Wasser wieder zurück. Verwendet werden meist Kupferrohre, manchmal Heizungsrohre aus Stahl oder Heizungsrohre aus Kunststoff für die Fußbodenheizung. Heizungsrohre sind genormt nach Nennweite und Druck. In der Regel macht der Fachmann einen Verlegeplan für Heizungsrohre, um diese möglichst kosten- und energiesparend zu verlegen. Denn auf dem Transportweg soll möglichst wenig Wärme verloren gehen. Große Unterschiede in puncto Kosten gibt es beim verwendeten Material. Wer seine Heizungsrohre erneuern oder neu verlegen will, findet hier wichtige Informationen.

Heizungsrohr Test 2022

Heizungsrohre – verschiedene Materialien und ihre Unterschiede

HeizungsrohreEin Heizungsrohr wird in verschiedenen Materialien hergestellt. Je nach Art der Heizung, Größe des Gebäudes und weiterer Parameter werden jeweils unterschiedliche Rohre empfohlen. Je nach dem verwendeten Material besitzen die Rohre unterschiedliche Vor- und Nachteile.

» Mehr Informationen

Im Angebot sind folgende Heizungsrohre

  • Heizungsrohre Stahl
  • Heizungsrohre Kunststoff
  • Heizungsrohre Verbundmaterial
  • Heizungsrohre Edelstahl
  • Kupfer Heizungsrohre

Heizungsrohre kaufen kann man im Baumarkt wie Bauhaus, Obi, Toom, Hagebaumarkt oder Hornbach. Besonders einfach ist ein Preisvergleich ist im Online-Shop, hier lassen sich auch Heizungsrohre Testsieger kaufen.

Heizungsrohre – die besten Rohre finden

Sehr einfach lassen sich in einem Heizungsrohre Vergleich gute und preiswerte Angebote entdecken. Häufiger werden die Heizungsrohre Testsieger nach Testberichten und Erfahrungen bisheriger Käufe bewertet. Um Heizungsrohre günstig zu kaufen, lohnt sich immer ein Vergleich in Online-Shops.

» Mehr Informationen

Zu den besten Heizungsrohren zählen beispielsweise Rohre von Hersteller Pipete, Mega Haustechnik, Keller, Wiroflex, NMC, DQ-PP. Im Heizungsrohre Vergleich sind es vor allem die Heizungsrohre Verbundrohr, die unter den Top Ten rangieren.

Hersteller Pipete hat mit einem Alu-Verbundrohr mit Isolierung einen beliebten Heizungsrohre Testsieger im Angebot. Sehr gut abgeschnitten hat auch das Mehrschichtverbundrohr von Mega Haustechnik. Von Wiroflex werden Klemmringe und Adapter empfohlen.

Die Heizungsrohre im Vergleich

  • Ein Heizungsrohr Verbundrohr besteht aus Kunststoff und Metall und verbindet die Vorteile verschiedener Materialien. Ein Heizungsrohr-Verbundrohr zeichnet sich durch Dichtheit aus, sodass kein Sauerstoff in die Heizungsanlage eindringen kann. Der Aufbau eines Verbundrohres besteht aus mehreren Schichten, meist aus zwei Kunststoffrohren und einem Aluminiumrohr in der Mitte.
  • Heizungsrohre aus Kunststoff oder Kupfer finden bei Fußbodenheizungen Verwendung. Kupferrohre werden in der Regel im Einfamilien- oder Reihenhaus eingesetzt. Kupferrohre lassen sich leicht verlegen und sie rosten nicht. Eine Alternative zu Kupferrohren sind Heizungsrohre aus Stahl. In geschlossenen Heizanlagen rosten sie nicht. Für Räume mit Feuchtigkeit sind Heizungsrohre aus Stahl nicht zu empfehlen. Stahlrohre halten mehr Druck aus als Kupferrohre, sie benötigen jedoch eine Isolierung.
  • Heizungsrohre aus Kunststoff sind nur eingeschränkt zu verlegen, da sie nur bis 80 °C aushalten. Deshalb sind sie für Wand- und Fußbodenheizungen zu geeignet. Heizungsrohre aus Kunststoff sind korrosionsbeständig und leicht zu verlegen, sie halten allerdings nicht so lange wie Heizungsrohre aus Stahl oder Kupferrohre.

Vor- und Nachteile von Heizungsrohren im Überblick

Variante Hinweise
Heizungsrohre Stahl
  • langlebig und robust
  • kostengünstig
  • bis 120 °C Wasser
  • nicht korrosionsbeständig
  • nicht empfohlen in Feuchträumen
Heizungsrohre Kunststoff
  • bis 80 °C Betriebstemperatur
  • energiesparend
  • nicht rostend
  • gute Isolation
  • bei hohen Temperaturen dehnbar
  • geringe Haltbarkeit
Heizungsrohre Edelstahl
  • sehr flexibel und biegsam
  • leichte Montage
  • sehr belastbar mit hohem Druck
  • Temperaturen bis 600 °C
Heizungsrohre Verbundrohr
  • vereint Vorteile von Kunststoff und Metall:
  • sehr glatt und korrosionsbeständig
  • stabil und dicht
  • wenig Gewicht
  • leichte Verarbeitung
  • lange Betriebsdauer
Kupfer Heizungsrohre
  • einfach zu verlegen
  • korrosionsbeständig
  • für kleinere Systeme bis 100 °C
  • in vielen Rohrgrößen im Angebot
  • dehnen sich aus

Heizungsrohre – Heizungsrohre verlegen

Heizungsrohre verlegen kann man auf zwei Arten: die sternförmige oder die ringförmige Verlegung. Aus welche Art Heizungsrohre zu verlegen sind, ist in erster Linie vom Gebäude anhängig.

» Mehr Informationen

Heizungsrohre verlegen

Ringförmig wird bei mehrgeschossigen Gebäuden verlegt. Steigleitungen verbinden die Etagen. Von diesen senkrechten Leitungen verlaufen die Heizungsrohre ringförmig zu den Heizkörpern. Die Heizungsrohre liegen bei dieser Verlegeart oft in Sockelleisten oder Wandschlitzen.

Ein sternförmiges Verlegen ist optimale Lösung bei eingeschossigen Häusern und Wohnungen. Hier befindet sich der Verteiler mittig im Leitungssystem. Von dort werden alle Bereiche auf direktem Weg mit Rohren angesteuert. Wer Heizungsrohre verlegen will, muss den Vor- und Rücklauf berücksichtigen, das heißt, es muss die doppelte Wegstrecke kalkuliert werden.

Heizung Rohrdurchmesser

Für eine Heizung sind Rohrdurchmesser von 26 mm für Hauptleitungen üblich, für die Heizungsrohre zum Heizkörper ist der Durchmesser meist 20 mm. Der Rohrdurchmesser hängt von der Leistung der Heizkörper ab.

Tipp: Zu beachten ist auch eine gute Rohrisolierung, damit möglichst wenig Wärme verloren geht.

Heizungsrohre – alte Rohre erneuern oder Heizungsrohre neu verlegen

Alte Rohre sind oft nicht isoliert und verlieren auf dem Weg zum Heizkörper oft sehr viel Wärme. Nach 20 bis 30 Jahren bildet sich zudem häufig Rost an Heizungsrohren aus Metall. Besonders beim Kauf einer Immobilie lohnt es sich daher, die Rohre von einem Fachmann begutachten zu lassen.

» Mehr Informationen

Sind alte Heizungsrohre verstopft oder machen sie gar Geräusche, dann lohnt es sich womöglich Heizungsrohre neu zu verlegen. Oft ist es sogar günstiger, die gesamte Anlage samt Heizungsrohre zu erneuern, um so beim Heizen monatlich Kosten zu sparen.

Alte Heizungsrohre isolieren

Sind alte Heizungsrohre noch in Ordnung, muss man die Rohre nicht unbedingt austauschen. Damit mehr Wärme im Heizkörper ankommt, kann man die Heizungsrohre isolieren. Als Rohrisolierung oder Heizungsrohrverkleidung bieten sich verschiedene Möglichkeiten an.

Heizungsrohrisolierung

Heizungsrohre, die durch nicht beheizte Räume verlaufen, sollten immer isoliert sein. Als Isolierung bieten sich Rohrschalen aus Gummi, Kautschuk oder PE-Schaumstoff an. Eine Alternative für Heizungsrohre, die sichtbar im Keller oder auf dem Dachboden verlaufen, ist eine Verkleidung mit Steinwolle und Alu-Oberflächen. Diese Rohrverkleidung muss gut verklebt werden, sie isoliert aber ebenfalls ausgezeichnet.

Zu den führenden Herstellern von Rohrisolierungen zählen Hersteller wie NMC InsulTube Plus, konst-install, DSJGVN, Armaflex, Austroflex, BV Rohrisolierung oder DQ-PP Isolierung.

Rohrisolierung mit Rohrschalen – die Vor- und Nachteile

  • einfache Montage
  • vermindert Wärmeverluste
  • spart Heizkosten
  • Kosten bei der Anschaffung

Heizungsrohre – Kupferrohre streichen

Im Altbau verlaufen Kupferrohre oft sichtbar im Raum. Um sie zu kaschieren, lassen sich passend zur Wandfarbe Heizungsrohre streichen. Für Kupferrohre ist Heizkörperlack geeignet. Vor dem Streichen der Kupfer Heizungsrohre sind einige Punkte zu beachten.

» Mehr Informationen

Heizungsrohre streichen – so geht es:

  • Alte Farbe entfernen
  • Kupferrohre anschleifen
  • Mit Grundierung streichen
  • Heizkörperlack auftragen

Tipp: Wer ein Heizungsrohr nicht streichen will, kann über eine Heizungsrohrverkleidung nachdenken. Hier sind vor allem Fuß- oder Sockelleisten im Angebot.

Fazit

Alte Heizungsrohre zu erneuern oder neu zu verlegen, kann durchaus dazu beitragen, Heizkosten zu sparen. Heizungsrohre zu kaufen gibt es in verschiedenen Arten wie Kupferrohre, Rohre aus Kunststoff oder Verbundrohre. Hinzu kommen verschiedenen Materialien für eine Heizungsrohrisolierung. Die Heizungsrohre müssen mit Rohrdurchmesser und Material passend zu Heizkörpern und Heizanlage gewählt werden. Heizungsrohre verlegen können auch Heimwerker in Eigenarbeit, die Abnahme muss aber immer durch einen Fachbetrieb erfolgen.

» Mehr Informationen

Lesen Sie jetzt weiter:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Heizungsrohre – Verbindung zwischen Heizungsanlage und Heizkörper
Loading...

Neuen Kommentar verfassen