Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Mineralwolle – Dämmmaterialien der besten Art

Mineralwolle Wenn Sie vorhaben Ihr Haus zu dämmen und dabei auch noch sparsam beim Material sein wollen, sollten Sie über Mineralwolle nachdenken. Mineralwolle in Form von Glaswolle oder Steinwolle haben nicht nur sehr gute Eigenschaften bei der Wärmedämmung, sondern rangieren in der Beliebtheit auch wegen dem günstigen Preis ganz weit oben. Welche Art der Mineralwolle am für Sie am besten ist und welche Ihnen die beste Isolierung bietet, dies hängt von mehreren Faktoren ab.

Mineralwolle Test 2021

Was ist eigentlich Mineralwolle?

Mineralwolle Bevor Sie mehr über einen Mineralwolle Test und die Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise von Mineralwolleplatten erfahren, ein kleiner Blick in die Geschichte der Mineralwolle. Mineralwolle wird aus künstlich hergestellten Fasern aus mineralischem Ursprung produziert. Für die Herstellung der Fasern werden in der Regel drei verschiedene Verfahren angewendet. Es gibt das Ziehverfahren, welches hauptsächlich in der Textilbranche angewendet wird. Dann gibt es das Blasverfahren, bei dem die Schmelze aus Glas und Stein durch Anblasen zerfasert wird. Als drittes Verfahren gibt es noch das Schleuderverfahren. Hier entstehen Fasern durch Drehbewegungen und verweben sich zu einem Vlies ineinander. Anschließend kommen noch bestimmte Bindemittel und Imprägniermittel hinzu und laufen zum Abschluss durch einen Härteofen. Zurückverfolgen lässt sich die Herstellung und Produktion von Mineralwolle bis in die 1850er-Jahre.

» Mehr Informationen

Welche Eigenschaften hat Mineralwolle?

Die Mineralwolle Dämmung hat viele gute Eigenschaften vorzuweisen. In der Regel ist Mineralwolle wasserabweisend und damit auch beständig gegen Schimmelbefall und Fäulnis. Allerdings sollten Sie wissen, dass eine feuchte oder gar nasse Mineralwolle ihre Dämmwirkung verliert und zwar solange, bis sie wieder vollkommen trocken ist. Auf der anderen Seite aber ist Mineralwolle oder Mineralwolle Dämmplatten ein sehr langlebiger Dämmstoff, wie auch ein Mineralwolle Test zeigt. Dieser Dämmstoff kann nicht altern, denn er besteht aus Glas und aus Stein. Überdies wird die Isolierung aus Mineralwolle auch wegen seiner Lärmschutzdämmung sehr geschätzt. Wer Mineralwolle als Dämmung verarbeitet, der freut sich auch über die sehr gute und sehr einfache Verarbeitungsmöglichkeit. Nachfolgend die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick.

» Mehr Informationen
Eigenschaft Praxisnahe Wirkung
Wasserabweisend Mineralwolle zeigt sich resistent gegenüber Fäulnis und Schimmel
Material sehr flexibel Mineralwolle, egal ob als Mineralwolle Dämmung 200mm, Mineralwolle Dämmung 100mm oder als Mineralwolle alukaschiert lässt sich einfach verarbeiten
Die Basis ist mineralisch Durch die gegebene mineralische Basis haben Sie es mit einem langlebigen Material zu tun
Faserstruktur ist verwoben Diese besondere Struktur verleiht der Mineralwolle eine Eignung als sehr gutem Schallschutz

Für die Dämmung der Fassade nicht sonderlich geeignet

Mineralische Dämmwolle, egal ob Glaswolle oder Steinwolle, hat viele positive Eigenschaften. Allerdings verfügt die Mineralwolle nur über eine geringe Rohdichte. Das bedeutet, dass sie als Hitzeschutz im Sommer nur bedingt gute Ergebnisse liefert. Ein Mineralwolle Test zeigt, dass sie als Dämmung an der Fassade heiße Luft in das Innere eines Hauses leicht vordringen lässt. Allerdings muss erwähnt werden, dass beim Wärmeschutz im Winter sehr gute Ergebnisse erzielt werden können. Gleiches gilt auch für die Mineralwolleplatten. Auch hier ist die Wärmedämmung in den kalten Monaten sehr gut, im Sommer jedoch der Hitzeschutz nur wenig überzeugend.

» Mehr Informationen

Allerdings von den Werten und vor allem für die Umwelt noch um ein Vielfaches besser, als dies früher bei Asbest zu beobachten war. Mineralwolle als Fassadendämmung ist auch mit Mineralwolle Dämmplatten gut zu überlegen. Allerdings sind die Platten in anderen Bereichen sehr gut anzuwenden. Dies gilt beispielsweise für den Dachausbau, für den Ausbau vom Dachboden allgemein, aber auch zur Isolierung und Dämmung vom Boden. Sehr häufig wird Mineralwolle auch beim Einbau einer Fußbodenheizung oder beim Einbau einer Heizung grundsätzlich verwendet. Dies liegt vor allem an den sehr guten Brandschutzeigenschaften. Deshalb wird dieses Dämmmaterial, wie ein Mineralwolle Test zeigt, auch als Dämmung hinter dem Heizkörper, für die Isolation von Leistungen und Heizungsrohren oder bei der Isolation vom Heizungsraum verwendet.

Ist Mineralwolle eine Gefahr für die Gesundheit?

Beste Mineralwolle liefert keine Gefahr für die Gesundheit. Allerdings gibt es Dämmstoffe, welche vor dem Jahr 2010 hergestellt wurden, die beim Anbohren oder Anschneiden schädlich in Form von Kleinstfasern beim Einatmen darstellen können. Doch Dämmmaterial aus späteren Jahren stellt keinerlei Gefahr dar. Doch sollten Sie bei der Verarbeitung stets einen Mundschutz gegen Feinstaub sowie eine Schutzbrille tragen. Diese Vorsichtsmaßnahmen sind ohne jegliche Alternative.

» Mehr Informationen

Tipp: Mineralwolle darf niemals über den Hausmüll entsorgt werden. Dies werden Sie in jeder Übersicht oder Tabelle Ihrer Gemeinde in Bezug auf Entsorgung finden. Am besten ist es, dass Sie Materialien aus Mineralwolle in großen Plastikbeuteln sammeln und diese so zur Deponie bringen.

Wie umweltfreundlich ist Mineralwolle?

Mineralwolle ist in der Regel eigentlich nicht sehr umweltschädlich. Sie leistet im Gegenteil einen sehr wertvollen Umweltbeitrag durch die Dämmung von Wärme und Heizungswärme im Wohnraum. Sie trägt durchaus zum Energiesparen bei und dies zeigt auch, dass eine KfW-Förderung gewährt wird. Sie stellt für die Hausisolierung einen wichtigen Betrag dar, hält die Kosten überschaubar, egal welche Stärke sie bei den Mineralwolleplatten verwenden und dient auch als Dampfbremse. Allerdings ergibt sich ein Umweltproblem bei der Herstellung, wie auch ein Mineralwolle Test zeigt. Selbst beste Mineralwolle oder gute Mineralwolle verbraucht bei der Herstellung Unmengen an Energie. Dies macht sich in der Ökobilanz der Mineralwolle bemerkbar.

» Mehr Informationen

Welche Vorteile und Nachteile hat Mineralwolle als Dämmung?

Die Mineralwolle bringt Ihnen als Dämmung einiges an Vorteilen, ist aber auch nicht frei, was die Nachteile angeht. Sie als Bauherr sollten also genau abwägen, was Ihnen wichtig ist oder ob Sie nicht besser auf andere Alternativen zurückgreifen wollen. Doch bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen, hier alle Vorteile und Nachteile auf einen Blick:

  • sehr gute Brandschutzeigenschaft
  • resistent gegenüber Fäulnis, Schimmel und Ungeziefer
  • gute Dämmeigenschaften in den kalten Jahreszeiten
  • gute Wärmeleitfähigkeit
  • als Fassadendämmung für Hitzeschutz nur bedingt geeignet
  • in Berührung mit Feuchtigkeit geht Dämmeigenschaft verloren

Wo kann man Mineralwolle oder Mineralwolleplatten kaufen?

Der beste Weg, um günstig Mineralwolleplatten oder Mineralwollerollen zu kaufen ist in der heutigen Zeit der Online Shop. Jeder gute Baumarkt, beispielsweise Toom, Bauhaus, Hagebaumarkt, Obi oder Hornbach haben mittlerweile einen gut sortierten Online Shop. Hier können Sie dieses Dämmmaterial günstig kaufen, können direkt einen Preisvergleich machen, Angebote miteinander vergleichen und so weitere Kosten sparen. Dies zeigen sehr viele Erfahrungen. Das bequemste daran ist, dass der Versand des Dämmmaterials direkt und schnell erfolgt und bis vor Ihre Haustüre geliefert wird.

» Mehr Informationen

Lesen Sie jetzt weiter:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Mineralwolle – Dämmmaterialien der besten Art
Loading...

Neuen Kommentar verfassen